Neu Seehagen
(ehemalige Bezeichnung bis etwa 1930: Neu-Seehagen)

ehemalige Haltestelle in Vorpommern
 
Strecken:
[Franzburger Südbahn - FSB]
  • Velgast - Tribsees
  • Neu Seehagen - Franzburg
Neu Seehagen liegt eigentlich mitten im Nirgendwo auf dem Acker südlich des kleinen Dorfes Hövet und war bis zur Stilllegung der Strecke nach Franzburg die wichtigste Zwischenstation der Franzburger Südbahn, jedoch für den Personenverkehr wegen der abgelegenen Lage fast bedeutungslos. Ein Kleinbahnangestellter verrichtete hier seinen Dienst, der unweit in einem Beamtenwohnhaus an der Franzburger Strecke wohnen konnte. In Absprache mit den Fahrdienstleitern Velgast und Tribsees bediente er die Signalanlagen (2 Weichen und 3 Deckungsscheiben). Das Wohnhaus wurde in den 1970er Jahren bereits abgerissen.
1994, ein Jahr vor der Betriebseinstellung, wurde Neu Seehagen für deb Reiseverkehr aufgelassen. Im Mai 1996 wurde das Wartehäuschen abgerissen und das Stationsschild entfernt.
 
2010
Nur rund 1 km entfernt liegt Hövet, das einen eigenen Haltepunkt hatte.
 
eine der beiden eingewachsenen Weichen
 
 
 
externe Bilder: