Subzin-Liessow
Das kleine Subzin-Liessow besitzt mit gleich drei Betriebsstellen zeitlich nacheinander eine sehr ungewöhnliche Eisenbahngeschichte:
An der ursprünglichen Strecke gab es eine Haltestelle am Dorfrand.
Dann wurde die Strecke teilweise neu trassiert und erhielt dort einen Bahnhof rund zwei Kilometer vom Dorf entfernt. Die einstige Haltestelle blieb bis nach der Wende erhalten und konnte als Anschlussbahn eines Betonwerkes von Laage aus bedient werden.
In den 2000er Jahren wurde die Strecke erneuert und der Bahnhof wurde in eine Ausweichanschlussstelle umgewandelt. Gleichzeitig erhielt das Dorf einen neuen Haltepunkt in Höhe der ehemaligen Haltestelle, nur rund 200 Meter von der alten Haltestelle entfernt.

 
ehemalige Haltestelle in Mecklenburg
(zuletzt Anschluss zum Betonwerk)
 
Strecke: Neustrelitz - Plaaz - Subzin-Liessow - (alter Streckenverlauf) - Laage - Rostock Hbf - Warnemünde [Lloydbahn]
 
Inzwischen wurden alle Gleise leider abgebaut. Das Betonwerk wird stattdessen per LKW bedient.
 
2011
ehemaliges Stationsgebäude
 
Im BÜ liegen noch die Gleisreste.
 
 
Ausweichanschlussstelle in Mecklenburg
(ehemaliger Bahnhof)
 
Strecke: Neustrelitz - Plaaz - Rostock Hbf - Warnemünde [Lloydbahn]
 
Der kleine Ort liegt südlich von Laage. Der Bahnhof lag an dem neugebauten Streckenabschnitt zwischen Plaaz und Laage. Mit dem letzten Umbau der Strecke und dem Anschluss an das ESTW wurde der Bahnhof zurückgebaut. Übrig blieb nur noch der Anschluss zum Tanklager. Gleichzeitig entstand entstand ein neuer Haltepunkt in Dorfnähe rund 2 km weiter nördlich.
 
2011
ehemaliges, für die damals neu entstandenen Bahnhöfe an der Magistrale typisches Empfangsgebäude
 
(Rückseite)
 
Blick Richtung Süden: Statt der Bahnhofsgleise gibt es nur noch die Weiche zum Anschluss.
 
 
Haltepunkt in Mecklenburg
 
Strecke: Neustrelitz - Plaaz - Rostock Hbf - Warnemünde [Lloydbahn]
 
2011
Blick in Richtung Laage
 
... und Plaaz
 
 
externe Bilder: