Stobno Szczecińskie
[po niemiecku/auf deutsch: Stöven (Bz Stettin)]

Bahnhof/dworzec in Polen
 
Strecken:
  • Szczecin Gumieńce [Stettin Scheune] - Pasewalk - Strasburg (Uckerm) (Meckl)
  • Stobno Szczecińskie - Nowe Warpnow
    [po niemiecku/auf deutsch: Stöven (Bz Stettin) - Neuwarp; [Randower Kleinbahn]]
Stobno ist ein kleines Dorf fast vor den Toren der wachsenden Metropole Szczecin. Der Bahnhof befindet sich südlich des eigentlichen Dorfes und ist mit einem Fahrdienstleiter besetzt. Vom Bahnhof zweigt ein Anschluss zu einem Tanklager ab. Die Strecke nach Nowe Warpno ist inzwischen abgebaut worden. Vermutlich begann sie früher einmal in einem eigenen Kleinbahnhof.
Von Gumieńce bis Stobno ist die Strecke zweigleisig.
 
2012
das kleine Stationsgebäude mit dem Stellwerksvorbau
 
Blick über den Bahnhof in Richtung Gumieńce; im Vordergrund das Rangiersignal Tm 12;
Dieses Gleis ist das ehemalige Streckengleis von Nowe Warpno.
 
Gleis 1; Links des Gleises 3 erkennt man den kurzen Bahnsteig der Randower Kleinbahn.
 
Die Fahrdienstleiterin schließt die Schranken von diesem Standort aus, damit sie den Überweg während des Schließvorgangs beobachten kann.
 
vom gleichen Standort der Blick auf den BÜ und in Richtung Grambow
 
Der Zug aus dem von hier aus sehr weit entfernten Lübeck durchfährt den Bahnhof ohne Halt, jedoch nicht auf dem durchgehenden Hauptgleis.
Hinter dem Prellbock im Hintergrund verlief bis 1945 das zweite Streckengleis.
 
aufgelegte Gleissperre und Rangiersignal
 
noch einmal der Blick in Richtung Westen
 
Außerhalb des Bahnhofs in Richtung Grambow kreuzt die Eisenbahn diese Straße am Ortseingang von Stobno (Blick in Richtung Małe Stobno [Klein Stöven] und Będargowo)
 
Blick vom BÜ in Richtung Stobno; Man erkennt auch hier den breiten Bahndamm für die einst zweigleisige Strecke.
 
 
externe Bilder: