Grüneberg

Haltepunkt in Brandenburg
(ehemaliger Bahnhof, vor Streckenumbau zuletzt Blockstelle)
 
Strecke: Berlin - Neustrelitz - Stralsund ["Berliner Nordbahn"]
 
Grüneberg wurde erstmals 1356 als Grunenberg erwähnt und liegt mit seinen rund 1.200 Einwohnern nördlich von Oranienburg. Die Kirche entsatnd noch vor 1459. In der Zeit des Nationalsozialismus mussten Frauen aus dem Konzentrationslager Ravensbrück im KZ-Außenlager Grüneberg für die Polte-Werke von 1943 bis 1945 Zwangsarbeit leisten. 1989 wurde an der Stelle (unmittelbar bahnrechts an der Bahnstrecke am südlichen Dorfrand) des ehemaligen Außenlagers ein Denkmal eingeweiht.
In Grüneberg gibt es heute einige mittelständische Firmen und u.a. die Gaststätte "Zur Eisenbahn".
Der Bahnhof wurde im Rahmen des Streckenausbaus 2012/13 in einen Haltepunkt umgewandelt. Das ehemalige Empfangsgebäude blieb erhalten.
 
2010
Empfangsgebäude mit Stellwerksvorbau und Unterstand
 
 
 
Bahnsteigüberdachung mit Tunnelzugang
 
 
externe Bilder: