Enschede

Bahnhof in den Niederlanden
 
Strecke: Nevinghof/Münster Zentrum Nord - Gronau (Westf) - Gronau Grenze (- Enschede Hp) [2014]
 
Enschede ist manchen noch aus den Nachrichten bekannt, als im Jahr 2000 dort eine Feuerwerksfabrik buchstäblich in die Luft flog. Gleichzeitig ist die Stadt Endpunkt der Strecke aus Münster. Eigentlich ist Enschede ja ein Bahnhof, aber nur für den niedrländischen Teil. Die Strecke aus Münster endet an einem Prellbock und ist nicht mit dem Netz der NS (Nederlandse Spoorwegen N.V. - Abkürzung NS) verbunden. Betrieblich gesehen ist es also ein Haltepunkt.
 
Anlässlich der bevorstehenden Betriebsaufnahme auf der Westmünsterland-Bahn im Dezember 2004 durch der Prignitzer Eisenbahn wurde zuvor eine Streckenbefahrung mit einem Triebwagen der BR 643 der PEG und Vertretern von DB Netz und der Aufgabenträger von Dortmund nach Gronau und zurück durchgeführt. Leider konnten wir wegen des Halbstundentaktes nicht mit dem eigenen Fahrzeug nach Enschede fahren und mussten einen Zug der Bahn aus Münster als Fahrgäste nutzen.
 
2004
Das Gleis neben dem Zug ist das Gleis aus Gronau, auf dem die Züge enden.
Damit ja kein beidseitiger "Grenzdurchbruch" geschieht, wurden zwei Prellböcke aufgestellt.
Eine skurile Situation innerhalb der EU im Jahre 2004 und auch heute (2021) noch!
 
warten auf die Rückfahrt nach Gronau ...
 
Blick vom Bahnsteig in Richtung Gronau und den BÜ;
Das Signal zeigt noch Halt. Das weiß-rot-weiße Mastschild gibt es auch bei der NS.
 
Solch eine BÜ-Kennzeichnung übersieht wohl so leicht kein Straßenbenutzer.
 
Der Zug ist fertig für die Rückfahrt nach Münster.